Grafrather Panorama

Im Sommer, wenn man auf der Fahrt nach München um 1/2 6 in der Früh schon etwas sehen kann, erhascht man manchmal aus dem Zugfenster einen Blick wie in eine andere Welt. Wie in eine Welt aus einem Film – Herr der Ringe oder sowas. Eine Welt, die im Nebel liegt, nur ein paar Bäume und ein Kirchturm ragen heraus.

Kurz darauf verschwindet der Blick, einige Villen stehen im Weg.

Diesen Ort im Umkreis von Grafrath mit dem Auto zu finden und zu erreichen (es geht nur mit einem Kleinwagen, mehr als 2 m breite Autos haben keine Zufahrt!), sodaß man mehr als einige Sekunden etwas zu sehen bekommt, ist nicht ganz trivial – mit Navi und Google Maps klappt es aber.

So konnte ich mich durch den Nebel anschleichen, dieses Motiv in Ruhe ablichten – und dann mit nasser Hose ins Büro fahren, denn so eine Wiese ist morgens sehr betaut…

Das war es aber wert, wie man sieht.

Die ersten Aufnahmen sind im Infrarotspektrum belichtet, der Rest im sichtbaren Licht.

  • P1050060cr

    P1050060cr

  • P1050061cr

    P1050061cr

  • P1050064cr

    P1050064cr

  • P1050065cr

    P1050065cr

  • P1050067cr

    P1050067cr

Bitte eine Minute abwarten, bis die Galerie geladen ist. Danach werden automatisch alle Bilder als Diashow gezeigt, wenn der Mauszeiger außerhalb der Bildfläche ist – innerhalb der Bildfläche stoppt die Diashow. Sie kann außerdem mit den Schaltflächen unter dem Filmstreifen manuell weiter- oder zurückgeschaltet werden.

Weitererzählen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Bloglines
  • Facebook
  • Furl
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Tausendreporter
  • Technorati

Eine Antwort auf Grafrather Panorama

  1. Pingback: Ein besonderer Blick: Tal vor Grafrath | Wolfs Fotos